Bild online: In deutschen Großstädten drohen Preisblasen

06.07.2018

Der Internationale Währungsfonds (IWF) warnt vor Preisblasen in deutschen Großstädten und fordert deren verstärkte Überwachung. Nach Analysen von IWF-Mitarbeitern seien die "Hauspreise in Deutschlands größten Städten schneller gestiegen, als durch Nachfrage und Fundamentaldaten erklärt werden kann", heißt es im jährlichen Bericht zur Bundesrepublik, der am Donnerstag veröffentlicht wird und der dem SPIEGEL vorab vorlag.

Deutschlandweit gesehen biete die Preisentwicklung keinen Anlass für Alarm, schreiben die Autoren. Anders sehe es jedoch in einzelnen Metropolen aus. Hier hätten sich die Kaufpreise ungewöhnlich stark erhöht - sowohl im Verhältnis zu anderen Kennzahlen wie Einkommen oder Mieten, als auch im Vergleich zu anderen europäischen Großstädten.

Ganzen Artikel lesen


Zurück zur Übersicht