Meldung an Versicherung bei Gefahrenerhöhung!

24.11.2015

Die Aufnahme von Asylbewerbern in den Wohnungsbeständen ist aus Sicht vieler Versicherer eine gewerbliche Nutzung und stellt eine Gefahrerhöhung im Sinne des Versicherungsvertragsgesetzes VVG dar (§§23 ff. VVG). Diese ist dem Versicherer anzuzeigen. Die Schadeneintrittswahrscheinlichkeit in der Gefahr „Feuer“ und auch „Leitungswasser“ ist deutlich erhöht.

Auch wenn ein Mehrfamilienhaus zu großen Teilen leer steht, ist dies eine Gefahrenerhöhung und muß dem Gebäudeversicherer angezeigt werden. Auch wenn dies zu höheren Prämien führt, kann die Versicherung aber im Schadensfall die Regulieren nicht oder teilweise ablehnen!

Jan Popp


Zurück zur Übersicht