OTZ: Silberhochzeit mit der guten Seele des Büros gefeiert

02.07.2020

OTZ: Katja Grieser

Ziemlich verdutzt schaute Kerstin Hübschmann heute, 1. Juli, drein, als ihr Chef Jan Popp vor dem gemeinsamen Mittagessen aufstand und eine Rede hielt, in der er sie in höchsten Tönen lobte. Denn sie dachte, dass der Immobilienmakler seine Mitarbeiter zum Essen eingeladen hatte, um sich dafür zu bedanken, dass sie die schwere Corona-Zeit bislang gut gemeistert haben. Doch es war vielmehr ein Essen, um gemeinsam ein Jubiläum zu feiern: „Kerstin und ich haben in diesem Jahr Silberhochzeit“, sagt Popp, der sich freut, dass die 55-Jährige dem Unternehmen so lange treu geblieben ist.

Geplant war die kleine Feier im März, doch Corona machte einen Strich durch die Rechnung. Deshalb hat Popp sie nun nachgeholt.

Eine der besten Entscheidungen

Er erinnert sich gut an die erste Begegnung: „Ich weiß noch, wie du in meinem Büro saßt und mich gefragt hast, ob ich jemanden brauche“, erzählt der Greizer. Er zögerte, wusste er doch 1995 nicht, ob es mit einer zusätzlichen Angestellten klappen würde, er das Gehalt zahlen könnte. Denn zu der Zeit sei es in seinem Geschäft schwierig gelaufen. „Ich habe in den 1990-er Jahren viele schlechte Entscheidungen getroffen; aber dass ich dich damals eingestellt habe, war eine meiner besten“, betont der Immobilienmakler, der schmunzelnd anfügt: „Es hat noch keine Frau 25 Jahre mit mir ausgehalten.“

Schlechte Jahre überstanden

Es habe schlechte Jahre gegeben, aber Kerstin Hübschmann hat ihm die Treue gehalten. Dafür haben sich Jan Popp und Juniorchefin Sara Popp mit einem riesigen Präsentkorb und einem nicht minder großen Blumenstrauß bei ihr bedankt. Und beide werden nicht müde, Hübschmann zu loben. Sie sei nicht nur Büroleiterin, kümmere sich um Abrechnung und Buchhaltung, sondern sie sei die gute Seele des Büros.

Gasnzen Artikel lesen


Zurück zur Übersicht